Über mich...

joel von moos

Joël von Moos (*1991 in Obwalden) realisiert vielseitige Projekte in den Bereichen Musikmanagement, Kommunikation und Produktion. Als Komponist, Chorleiter und Produzent wirkte er in verschiedenen Sparten, so im Jazz, Pop & Rock, Gospel, in der Klassik und im Bereich der Neuen Volksmusik. Seit 2015 ist Joël von Moos mit dem Label JVM Productions selbständig tätig.

 

Seit seinem sechsten Lebensjahr spielt Joël von Moos Klavier. Er erhält eine klassische Ausbildung bei Gaby Keller. Mit 16 Jahren entdeckt er seine Liebe zum Jazz. Es folgt eine zweijährige Teilzeitausbildung an der Jazzschule Luzern. 2009 und 2011 gewinnt er mit seiner Band Travis & the Bopheads den Rotary Musikpreis. Mit der Band Chnölz erhält er 2009 den kantonalen Kulturförderungspreis Obwalden. Es folgen zahlreiche Auftritte, unter anderem im Rahmen von Jazz in Sarnen, an den Stanser Musiktagen und an kulturellen, öffentlichen und privaten Anlässen. Mit seiner Band Travis & the Bopheads folgt im Frühling 2011 eine CD-Produktion.

 

Mit sieben Jahren wird Joël von Moos in die Luzerner Kantorei aufgenommen. Unter der Leitung von Eberhard Rex erhält er eine klassische Gesangsausbildung für Chor- und Solostimme.  Als Chorsänger folgen nationale und internationale Auftritte (u.a. Rom, Prag, Berlin). Als Solist wirkt von Moos in zahlreichen Opernproduktionen mit, darunter die drei Knaben in Mozarts Zauberflöte (Freiburg im Breisgau, Luzern, Tuttlingen) und Yniold in Debussys Pelléas et Mélisande (Bern), sowie konzertant im KKL Luzern und auf weiteren Schweizer Bühnen. Im Jahr 2004 steuert Joël von Moos drei «religiöse Gesänge op. 157» von Josef Gabriel Rheinberger zur CD-Produktion Ave Maris Stella bei.

 

Von 2009 bis 2011 übernimmt Joël von Moos die musikalische Leitung des Jodlerklub Arnigrat Sachseln. Von 2013 bis 2018 ist er im Zentralschweizerischen Jodlerverband als Berichterstatter und von 2016 bis 2018 im Bereich Marketing & Kommunikation im Eidgenössischen Jodlerverband aktiv. Von 2016 bis 2018 ist Joël von Moos im Jugendchor Jutz.ch als Sänger und in der Öffentlichkeitsarbeit engagiert.

 

Im Frühling 2012 wird das Grossprojekt «Obwalden singt!» der kantonalen Kulturförderung und der Musikschulen Obwalden uraufgeführt. Rund 800 Schülerinnen und Schüler sind daran beteiligt. Joël von Moos komponiert und textet Lieder für Kinderchor und Band und schickt die Kinder auf eine musikalische Reise um die Welt.

 

Ab Herbst 2011 leitet Joël von Moos den Gospelchor Sachseln und wirkt seit der Vereinsgründung im Vorstand. Unter seiner Regie folgen diverse Konzerte und Auftritte wie «Feels Like Heaven», das genreübergreifende Projekt «CHARTS» mit dem Beatboxer DS-One und der Ukulele-Band The Upwoolele Fantasticles, und das Basel go spell Gospelfestival mit der Grammy-nominierten Jazzsängerin Breggett Rideau. Als Abschiedsgeschenk an den Gospelchor Sachseln komponiert Joël von Moos eine moderne Gospelmesse für Chor und Band, die im April 2015 unter dem Titel «Modern Mass» uraufgeführt wird.

 

Im Jahr 2017 wird Joël von Moos' «Dorothea – Kantate zu Ehren des Niklaus von Flüe» uraufgeführt. Das im Rahmen des Gedenkjahres «Mehr Ranft» entstandene abendfüllende Werk wird unter der Leitung von Eberhard Rex mit Nadja Räss, Wolfgang Sieber, dem Orchester Santa Maria und den Luzerner Sängerknaben zur Uraufführung gebracht und erhält weitreichende Beachtung.

 

Seit Herbst 2018 ist Joël von Moos bei der Band PARADISE KID sowie seit Frühling 2019 bei der Band Goodmorning Starship als Schlagzeuger und im Bereich des Songwriting tätig.

 

Seit 2015 nimmt Joël von Moos laufend Kompositionsaufträge entgegen, verwirklicht Eigenproduktionen und verlegt seine Noten und Medien im hauseigenen JVM Productions-Verlag. Im Jahr 2021 wird seine Tätigkeit als Einzelfirma in den Rahmen einer JVM Productions GmbH überführt.